Card image cap

Die 1. Mannschaft des FC Blue Stars’ verbrachte das diesjährige Trainingslager auf der sonnigen Insel Malta. Meisterschaftsvorbereitung und Teambildung machten die intensive Woche zu einer Unvergesslichen.

Der Abflug stand am Sonntag, 16. Februar an. Mit Maltas nationaler Fluggesellschaft ging es
auf die 1300 Kilometer entfernte Insel, worauf die Mannschaft nach Ankunft direkt zum Hotel
chauffiert wurde. Das 4-Sterne Hotel «The George, Urban Boutique Hotel» befand sich im
Herzen St. Julians und nur wenige Gehminuten von Maltas Partymeile Paceville. Hier sollte
das Aushängeschild von FC Blue Stars’ ihre Trainingswoche absolvieren.

Fussball steht im Vordergrund

Am Montagmorgen startete der FC Blue Stars mit der ersten Trainingseinheit. Gefühlte
zwanzig Grad versprachen erstklassige Konditionen. Mit einem kleinen Bus wurde die
Mannschaft in einer 15-minütigen Fahrt quer durch St. Julians vom Hotel zum Platz von
Hibernians F.C. gefahren. Unübersehbar war hier, dass eine Profimannschaft in diesem
kleinen Stadion spielen musste. Der Rasen präsentierte sich hervorragend und die
Platzwarte vor Ort waren äusserst gastfreundlich. Kurz gesagt: die Verhältnisse waren
hervorragend, jetzt musste nur noch das Training stimmen. Nicht ganz zwei Stunden
dauerte die erste Einheit. Dann ging es zurück ins Hotel, es wurde zu Mittag gegessen und
die Mannschaft fuhr wieder zum Training. Dieses Tagesprogramm zog sich von Montag bis
Donnerstag durch. Nur leider verletzte sich der einzige Torhüter schon am
Montagnachmittag und Trainer Leonel Romero musste für den Rest der Woche
improvisieren. Die Moral der Mannschaft hielt dieser Schocknachricht jedoch Stand und
machte das Trainingslager, sportlich gesehen, zu einer erfolgreichen Woche.

Moral der Mannschaft steigt

Natürlich soll das oft genannte Teambuilding auch nicht zu kurz kommen. Für das sind
Trainingswochen letztendlich auch da. Dies findet auch Trainer Romero und sagt: «Wir
müssen uns besser kennenlernen und als Mannschaft zusammenschweissen.» Eigentlich
war es unmöglich sich nicht besser kennenzulernen. Denn während der ganzen Woche
waren die Spieler des FC Blue Stars täglich miteinander in Kontakt. Trotzdem wurden
Aktivitäten neben dem Platz geplant, um den Teamgeist noch weiter zu steigern. Paintball,
Teamspiele im Hotel und Ausflüge in Maltas Nachtleben rundeten die Freizeitaktivitäten ab.
Letztendlich war die Woche erfolgreich, sportlich wie auch menschlich. Viele Situation,
positive wie auch negative, haben dazu geführt den Gegenüber besser verstehen zu lernen,
was sich diese Saison mit guten Resultaten auf dem Platz wiederspiegeln soll.

Hopp FC Blue Stars!

Stefan Serbedzija March 11, 2020